Elise-Averdieck-Straße 17, 27356 Rotenburg (Wümme)
Tel. 04261 77-39 95

Ratsgymnasium Rotenburg spendet ca. 1.800 Euro für die Äthio-pien-Hilfe des Diakonissen-Mutterhauses

Rotenburg (Wümme), 16. April 2020

Im Dezember fand im Ratsgymnasium der Weihnachtsbasar statt. Ziel war es dieses Mal eine Unterstützung für die Äthiopien-Hilfe des Mutterhauses zu leisten. Die Unterstützung dieser Ziele war offenbar auch den Klassen des Ratsgymnasiums sehr wichtig, legten sie sich doch enorm ins Zeug, um im Zuge des Weihnachtsbasars im vergangenen Dezember ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Neben den obligatorischen Essens- und Getränkeständen gab es zahlreiche Angebote für Spiel und Spaß, aber auch viele kunsthandwerkliche Produkte – teilweise von tollem Niveau. Kein Wunder also, dass Elternschaft, Gäste, Kollegium und nicht zuletzt auch die Schülerinnen und Schüler selbst gerne Geld für die gute Sache gaben.

So kamen insgesamt ca. 1.800 Euro für den guten Zweck zusammen.

Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Erde und ist zudem stark von der Immunschwächekrankheit AIDS und deren Folgen betroffen. In der Stadt Nekemte leben beispielsweise mehr hunderte Waisenkinder, die ihre Eltern oder zumindest ein Elternteil durch AIDS verloren haben. In der 200 Kilometer entfernten Stadt Aira unterstützt das Diakonissen-Mutterhaus deshalb eines von drei Krankenhäusern in einer Region, die so groß ist wie Niedersachsen. Dabei ist das Diakonissen-Mutterhaus zur Durchführung und Fortsetzung seiner Arbeit auf Unterstützung und Spenden von außen angewiesen.

„Wir freuen uns sehr über die Spende und bedanken und ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schülern. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie brauchen die Familien in Äthiopien unsere Hilfe. Die Gesundheitsversorgung ist oftmals schlecht und viele Familienmitglieder wohnen auf engstem Raum zusammen. Auch wenn die Gesundheitsbehörden dort zur sozialen Distanz aufrufen, ist dies so nicht umsetzbar. Mit unserem Patenprogramm helfen wir seit vielen Jahren konkret und praktisch den armen Familien, sodass die Kinder zur Schule gehen können, medizinisch versorgt sind und ein Dach über dem Kopf haben.“ so Johannes Stephens, Referent des Vorstands im Diakonissen-Mutterhaus.

Das Diakonissen-Mutterhaus sucht auch noch weitere Patinnen und Paten, welche mit monatlich 26 Euro ein Kind und seine Familie unterstützen möchten. Interessierte können sich dazu an Frau Iris Kahnert wenden unter 04261 77 2213 und iris.kahnert@diako-online.de

Mehr Informationen online unter www.diako-mutterhaus.de/helfen

Über das Ev.-Luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg (Wümme) e.V.

Das Diakonissen-Mutterhaus ist ein Ort, an dem Menschen in einer Gemeinschaft mit Leidenschaft in christlicher Nächstenliebe handeln. Dies zeigt sich u.a. in der Trägerschaft von vielfältigen Aufgaben in den Bereichen Flüchtlingshilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Altenhilfe und schulische Ausbildungen. Gleichzeitig ist das Diakonissen-Mutterhaus der Lebensort der Diakonissen.

Als ureigenste Aufgabe ist das Mutterhaus Träger eigener sozialer und kultureller Projekte (z.B. in Äthiopien, die Elise-Averdieck-Stiftung, das Museum am Mutterhaus). Als Träger für schulische Ausbildungen (Erzieher*innen, sozialpädagogische Assistent*innen und Altenpfleger*innen mit insgesamt 180 Ausbildungsabschlüssen pro Jahr), ist das Diakonissen-Mutterhaus einer der größten Ausbildungsträger im Landkreis Rotenburg.