Elise-Averdieck-Straße 17, 27356 Rotenburg (Wümme)
Tel. 04261 77-39 95

Forum Hospiz: Wer hilft am Lebensende? – Veranstaltung am 05. März 2020

Das Diakonissen-Mutterhaus lädt am 05. März 2020 um 18.00 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ins „Aira“ (auf dem Altgelände Mutterhaus) ein. An diesem Abend findet das erste „Forum Hospiz“ statt und beschäftigt sich mit der Frage der Hilfen am Lebensende.

Das Lebensende stellt uns alle vor besondere Herausforderungen – ganz persönlich als Angehörige und als Betroffene. Welche verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung gibt es und wie sehen sie aus? Was macht der Palliativstützpunkt, was der Hospizverein und wer kann in ein Hospiz einziehen? Wofür gibt es eine Palliativstation?

Die Einrichtungen stellen sich vor und freuen sich auf die Fragen der Anwesenden. Ebenfalls mit dabei ist Frau Schwarze-Bruns (AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen) und steht für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.

Über das Ev.-Luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg (Wümme) e.V.

Das Diakonissen-Mutterhaus ist ein Ort, an dem Menschen in einer Gemeinschaft mit Leidenschaft in christlicher Nächstenliebe handeln. Dies zeigt sich u.a. in der Trägerschaft von vielfältigen Aufgaben in den Bereichen Flüchtlingshilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Altenhilfe und schulische Ausbildungen. Gleichzeitig ist das Diakonissen-Mutterhaus der Lebensort der Diakonissen.

Als ureigenste Aufgabe ist das Mutterhaus Träger eigener sozialer und kultureller Projekte (z.B. in Äthiopien, die Elise-Averdieck-Stiftung, das Museum am Mutterhaus). Als Träger für schulische Ausbildungen (Erzieher*innen, sozialpädagogische Assistent*innen und Altenpfleger*innen mit insgesamt 180 Ausbildungsabschlüssen pro Jahr), ist das Diakonissen-Mutterhaus einer der größten Ausbildungsträger im Landkreis Rotenburg.