Berufsbild: Erzieher

Fachschule für Sozialpädagogik/ Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in

Dagmar Weber

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg

Tel. 04261 77-22 51

Fax 04261 77 2234

fachschule@diako-online.de

Foto: Dagmar  Weber

Leitbild

Rundbrief 2017

Rundbrief 2016

Rundbrief 2015

Rundbrief 2014

Rundbrief 2013

Rundbrief 2012

Rundbrief 2011

Rundbrief 2010

 

Fachschule für Sozialpädagogik / Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in

Erziehen als Beruf bedeutet Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Kindergärten, Horten oder Krippen

  • in Kinder- und Jugendheimen
  • in Jugendzentren u. ä. Freizeiteinrichtungen
  • auf den Kinderstationen von Krankenhäusern
  • in Kinderkurheimen
  • usw.

Die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher eröffnet viele Chancen!
Da man während der Ausbildung die Fachhochschulreife erwirbt, kann man beispielsweise Sozialpädagogik oder auch Grundschullehramt studieren.
Es gibt da viele Möglichkeiten...

Was wir unseren Studierenden bieten:

  • eine persönliche Atmosphäre und ein gutes Miteinander von Lernenden und Lehrenden
  • individuelle Anleitung und intensive Betreuung im praktischen Bereich,
  • viel Praxisbezug, Handlungsorientierung und Projektarbeit im theoretischen Unterricht,
  • besondere Qualifikationen in Religionspädagogik und im Bereich der Stimm-, Sprach- und Sprecherziehung,
  • die Möglichkeit, bei uns zu wohnen und preisgünstig zu Mittag zu essen.

Was wir uns von unseren Studierenden wünschen:

  • Sie sollten Freude am Umgang mit Menschen haben und Kontakte zu anderen aufbauen und pflegen können. Ein gutes Einfühlungsvermögen ist dabei ganz wichtig.
  • Wichtig sind auch Belastbarkeit und Geduld.
  • Musische Begabungen und Freude am Kreativen sind Voraussetzungen für die Ausbildung und Beruf.
  • Wir wünschen uns auch, dass Sie sich für soziale Probleme interessieren und Politik nicht nur Politikern überlassen wollen.
  • Am besten wäre es, wenn Sie schon Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern mitbringen (z. B. Praktika oder durch die Mitarbeit in Kindergruppen).